CAN-M.2/402-2-FD

M.2-Karte mit 2 CAN FD-Schnittstellen

Single Lane M.2 PCIe-Karte mit Intel®-FPGA für 2x CAN FD

  • 2 CAN FD-Schnittstellen gemäß ISO 11898-2

  • Busmastering und lokales Datenmanagement über FPGA

  • MSI (Message Signaled Interrupts)-Unterstützung

  • 2280 oder 2260 Formfaktor mit "B & M-Key"

Umfangreiche Betriebssystem-Unterstützung und erweiterte CAN-Diagnose

  • Software-Treiber für Windows® und Linux® kostenfrei im Lieferumfang enthalten

  • Optional CAN Layer 2 Software-Treiber für Echtzeit-Betriebssysteme

  • CANopen, J1939 und ARINC 825 Protokoll-Bibliotheken für Classical CAN Applikationen verfügbar

  • ISO 16845:2004-zertifizierte esd Advanced-CAN-Core (esdACC)-Technologie

  • Hochauflösende Hardware-Timestamps

Flache Ausführung des CAN-Interface-Adapters

  • CAN-Anschluss über einen Adapter mit DSUB9-Stecker

  • CAN-Abschluss am DSUB9-Adapter aktivierbar

  Kundenspezifische Anpassung auf Nachfrage

     • Version für den erweiterten Temperaturbereich: -40° C … +85° C
      

Link zu CAN-PCIe/402-FD Hardware Übersicht Übersicht der verfügbaren CAN-PCIe/402-FD Hardware-Versionen

Es sind Treiber für viele verschiedene Betriebssysteme verfügbar (siehe auch die Einträge unter Software rechts). Bitte kontaktieren Sie unser Sales-Team für genauere Informationen über die Verfügbarkeit der Treiber für Ihr Betriebssystem oder wenn Sie CAN-Treiber für andere Betriebssysteme benötigen. 
Eine Übersicht mit allen verfügbaren CAN-Treibern und allen CAN-Interfaces von esd finden Sie hier.

 

Hardware-Designs

CAN-M.2/402-2-FD ist eine M.2-Karte, die zwei galvanisch getrennte CAN FD-Schnittstellen unterstützt.
Der optionale Adapter CAN-PCIeMini/402-DSUB9 verfügt über einen DSUB9-Stecker, einen setzbaren CAN-Abschlußwiderstand sowie ein Adapterkabel.
CAN-M.2/402-2-FD ist voll abwärtskompatibel mit Classical CAN und ist somit auch für den Einsatz in Classical CAN-Anwendungen geeignet.

CAN-Datenmanagement

Die CAN FD-Schnittstellen werden über den ISO 16845:2004-zertifizierten esdACC (esd Advanced CAN Core), der im Altera FPGA implementiert ist, angesteuert.
Das FPGA unterstützt das Bus-Mastering (firstparty DMA). Dadurch kann die CAN-M.2/402-2-FD unabhängig von der CPU oder von dem DMA-Controller des Systems Schreib-Zyklen zum Host-CPU-RAM initiieren. Das reduziert die Host-CPU-Last und die Gesamtlatenz.
Durch die Verwendung von MSI (Message Signaled Interrupts) kann die CAN-M.2/402-2-FD z.B. auch in Hypervisor-Umgebungen eingesetzt werden.
Zudem unterstützt sie hochauflösende 64-bit Hardware-Timestamps für CAN-Nachrichten.

Software-Unterstützung

Windows und Linux (NTCAN-API)
Die CAN Layer 2 Treiber für Windows und Linux sind im Lieferumfang enthalten.

Realtime OS (NTCAN-API)
CAN Layer 2 Treiber z.B. für QNX® und RTX64® können zusätzlich bestellt werden.

Higher Layer Protokolle (für Classical CAN)
Higher Layer Protokolle sind für viele Betriebssysteme, jedoch nur für Classical CAN Applikationen erhältlich:

  • CANopen Master- and Slave-Stack
  • J1939
  • ARINC825

Kundenspezifische Anpassung auf Nachfrage

Kundenspezifische Optionen bieten wir bei angemessenen Stückzahlen an. Bitte kontaktieren Sie unser Sales-Team für detaillierte Informationen.

CAN-M.2/402-2-FD: M.2 Mini Card with 2 CAN FD Interfaces + 2x DSUB9