Tätigkeitsschwerpunkte

esd electronics entwickelt und fertigt Hardware und Software für die industrielle Automatisierungstechnik mit dem Schwerpunkt auf kundenspezifischen Lösungen. Die Kunden kommen vornehmlich aus den Bereichen Automotive, Maschinenbau, Medizintechnik sowie aus der Luft- und Raumfahrt. Schulungen und Workshops ergänzen das Dienstleistungsangebot. Die Produkte werden weltweit direkt und über Distributoren vertrieben.

Entwicklung von Hard- und Software

Der Schwerpunkt der Ingenieurs-Tätigkeiten liegt auf der Entwicklung von Hard- und Software für die eigenen Standardprodukte und für kundenspezifische Designs. Von der Analyse der Aufgabe über die Entwicklung bis zur Serienreife wird der Kunde dabei unterstützt. 

Serienfertigung

Bei der Serienfertigung arbeitet esd electronics mit OEM-Partnern zusammen. Die abschließenden Funktionstests werden grundsätzlich im eigenen Hause durchgeführt. Dafür wird ein großer Teil der Testsysteme im eigenen Hause entwickelt und programmiert. Das dabei erworbene KnowHow wird auch eingesetzt bei der Entwicklung von Testsystemen für Kunden.

Technologien

Feldbus CAN

esd electronics ist einer der weltweit führenden Anbieter von CAN-Modulen. Die Firma besitzt CAN-Erfahrung seit 1990 und ist Gründungsmitglied der Nutzervereinigung CiA®. Die Kunden können im umfangreichen Standard-Programm für nahezu jedes Bussystem und für nahezu jedes aktuelle Betriebssystem das passende Interface finden. Dazu liefert esd electronics die passenden Treiber und Software-Stacks für zahlreiche Plattformen.

Industrial Ethernet EtherCAT

Die gestiegenen Anforderungen an Geschwindigkeit und Komplexität führen zur verstärkten Nutzung Ethernet-basierter Feldbusse. Dabei setzt esd electronics vor allem auf EtherCAT als Technologie und bietet dafür neben I/O-Modulen und Controllern auch Software an. Der Master ist auch für Echtzeitbetriebssyteme verfügbar. 

Steckkartensysteme VMEbus und CompactPCI

Für bewährte Steckkartensysteme wie VMEbus und CompactPCI entwickelt und fertigt esd electronics weiterhin Komponenten auf dem Stand der Technik und unterstützt damit die in einigen Branchen relativ langen Innovationszyklen. Auch abgekündigte Module anderer Hersteller werden von esd electronics funktionskompatibel nachgebaut, so dass bei den Endkunden die Lebenszyklen der Maschinen verlängert werden können.

Software und Regelungstechnik

esd electronics unterstützt Standard-Betriebssysteme wie Windows® sowie verschiedene UNIX®- und Linux®-Systeme mit Treibern, Tools und Applikationen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt bei esd electronics auf der Anwendung von Echtzeit-Multitasking-Betriebssystemen wie VxWorks®, QNX®, RTX64 und OS-9®.
Neben der Anwendungsprogrammierung und der Erstellung von Board Support Packages (BSP) führt esd electronics auch Kundenschulungen und Workshops durch. 
Häufig wird neben der Hardware-Entwicklung auch die benötigte Software erstellt. Vom Bootloader über die Treiberschicht bis zur kundenspezifschen Applikation kann esd electronics die entsprechenden Programme zur Verfügung stellen. Insbesondere auch für regelungstechnische Aufgaben hat esd electronics die passenden Spezialisten.

Firmengeschichte

esd electronics wurde 1984 von Dr.-Ing. Werner Schulze und Dipl.-Ing. Klaus Detering als Ingenieurbüro Schulze&Detering in Hannover gegründet. Die beiden Ingenieure hatten Elektrotechnik an der Universität Hannover studiert und wollten ihre theoretischen Kenntnisse in Regelungstechnik und über Echtzeitsysteme in der industriellen Praxis anwenden.

Schnell fanden sich in ganz Deutschland Kunden aus verschiedenen Branchen, die das innovative KnowHow der jungen Firma für ihre Geräte und Anlagen nutzen wollten. Aus dem kleinen Büro mit Garage in der Ellernstraße wurde in wenigen Jahren ein international tätiges Systemhaus. Dabei kam den Gründern entgegen, dass in den 80erJahren die Automatisierungstechnik einen großen Aufschwung erlebte. Nach einigen Jahren im Technologiezentrum verlegte die Firma 1992 ihren Sitz an den heutigen Standort an der Vahrenwalder Straße im Norden von Hannover. Die Räumlichkeiten wurden einige Male erweitert, so dass aktuell am Hauptsitz etwa 60 Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz haben.

Im Jahre 2004 wurde in den USA in der Nähe von Boston die Tochterfirma esd electronics Inc. gegründet. Von dort aus wird mit einem kleinen Team der nordamerikanische Markt betreut. Im Laufe der Jahre kamen Distributoren vor allem in Europa und Asien dazu, über die vor allem das inzwischen umfangreiche Standardpogramm an CAN-Interfaces und Gateways vertrieben wird. 

Seit der Gründung befindet sich esd electronics im Besitz des Managements. Nach dem plötzlichen Tod von Werner Schulze im Jahre 2010 übernahm Klaus Detering die alleinige Geschäftsführung. 

 

Steuerung von Industrielasern
Messdatenübertragung an einer Turbine
Bild aus der Lackdrahtfertigung
Bild eines Projekts aus der Qualitätssicherung
Gruppenbild von esd-Mitarbeitern