CAN-CBM-DIO8

CANopen®-Modul mit 8 digitalen Ein- oder Ausgängen

Features

  • Preiswertes und kompaktes CANopen-Modul

  • 8 Kanäle, unabhängig voneinander über Kodierschalter als Ein- oder Ausgänge konfigurierbar

  • Eingangsspannung (Nennspannung): 24 VDC

  • Maximaler Eingangsspannungsbereich: -3 V...+30 VDC

  • Zugelassener Ausgangsspannungsbereich: +13 V...+30 VDC

  • Maximaler Ausgangsstrom: 1 A (50 °C, 24 V)

  • Schutzschaltungen: Kurzschluss- und Übertemperaturschutz mit Abschaltung der Ausgänge

  • CAN-Controller SAB80C515C

  • CAN-Interface nach ISO 11898, galvanische Trennung, maximale CAN-Bitrate 1 Mbit/s (bei einer Leitungslänge von max. 10 m) oder 500 kbit/s (bei 80 m Leitungslänge)

  • Umgebungstemperaturbereich 0...50 °C

  • CANopen-Profil gemäß CiA®-Spezifikationen CiA 301 und CiA 401

  • Kompaktes Hutschienen-Modul (DIN-EN-Schienen Montage)

Dieses Produkt wird nicht für Neuentwicklungen empfohlen.

Bitte verwenden Sie das Nachfolgemodell CAN-CBX-DIO8.

Industrielles Design

Die Verdrahtung der Ein- und Ausgänge des CANbloc-Mini-Moduls erfolgt über COMBICON-Steckklemmenblöcke mit versetzter Anordnung für eine einfache Verdrahtung. Die Konfiguration der I/Os kann über einen Kodierschalter erfolgen. Jeder I/O-Kanal kann für höchste Flexibilität direkt am Einbauort separat als Ein- oder Ausgang eingestellt werden. Das Gehäuse hat die Schutzart IP 20.

CAN Bus

Die physikalische CAN-Schicht ist nach ISO 11898 ausgelegt und galvanisch getrennt. Die maximale Datenübertragungsrate beträgt 1 Mbit/s. Die Einstellung der Bitrate kann von extern an einem Kodierschalter vorgenommen werden. Die CAN-Verdrahtung erfolgt über einen 3-poligen steckbaren Klemmenblock.

Intelligenter Mikrocontroller

Das Modul verwendet einen SAB 80C515C Mikrocontroller mit integrierter CAN 2.0B Schnittstelle und Firmware-EEPROM. In einem externen EEPROM wird die Konfiguration des Moduls gespeichert. Fehlererkennung und Ausgangsstatus der Treiber werden über LEDs angezeigt und auf dem CAN-Bus übertragen.

Adresse des CANbloc-Moduls

Die Einstellung der CAN-Geräteadresse erfolgt über den Kodierschalter.

CAN-Protokolle

Das CANbloc-Mini-Modul arbeitet in der Standardkonfiguration mit dem CANopen-Protokoll nach CiA®-DS 401.

Sie haben besondere Anforderungen an das Produkt?

Wir ermöglichen Ihnen gerne kundenspezifische Optionen und Anpassungen unserer Produkte bei Abnahme einer geeigneten Menge. Bitte kontaktieren Sie unser Sales-Team für weiterführende Informationen.


Weitere Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter


Bestellartikel und Zubehör

Mit Hilfe des Button "Auf die Merkliste" können Sie Artikel auf Ihrer Merkliste speichern.
Ihre gespeicherte Merkliste können Sie anschließend über ein Formular als Angebot anfordern.

Hardware

Nummer: C.2830.02

CANbloc-Mini-Modul für CANopen , mit 8 digitalen Kanälen, 24V/1A, jeder getrennt als Eingang oder Ausgang programmierbar

Features:
  • CiA 301 konform
  • CiA 401-Profil
  • Galvanisch getrennt
Interfaces:
  • CAN
  • CANopen Device
Formfaktor: Hutschiene  
IN/OUT:
  • Digital Ausgang
  • Digital Eingang
Protokolle:
  • CAN-Layer 2
  • CANopen
Zolltarif: 85176200

Hardware-Zubehör

Nummer: C.1323.03

konfektioniertes CAN-Kabel, Länge 0,3 m, 1 x DSUB-9-Stifte und 3 Aderendhülsen, Güteklasse 3, metallisiertes Kunststoffgehäuse

Zolltarif: 85444290
Nummer: C.1323.04

konfektioniertes CAN-Kabel, Länge 0,3 m, 1 x DSUB-9-Buchse und 3 Aderendhülsen, Güteklasse 3, metallisiertes Kunststoffgehäuse

Zolltarif: 85444290
Nummer: C.3000.01

In-Rail-Bus Verbinder

Formfaktor: Hutschiene  
Zolltarif: 85177000
Nummer: C.3000.02

zum Anschluss der Versorgungsspannung (24V) und CAN an den CBX-In-Rail-Bus. Female-Typ

Formfaktor: Hutschiene  
Zolltarif: 85366990
Nummer: C.3000.03

zum Anschluss der Versorgungsspannung (24V) und CAN an den CBX-In-Rail-Bus. Male-Typ

Zolltarif: 85366990