VME-PMC-CADDY

VME-Trägerboard für 2 PMC-Module

Einfache Erweiterung eines VMEbus-Systems

  • Ergänzt ein VMEbus-System um bis zu 2 PMC-Module 

  • Alle PMC-I/O-Signale sind auf den VMEbus-Stecker P2 geführt

  • Geeignet für zwei PMC-Module in einfacher oder ein Modul in doppelter Breite gemäß IEEE P1386/ draft 2.0 Spezifikation

  • Optional mit alternativer P2-Belegung erhältlich ("VME-PMC-CADDY-32P2")

Verbindung zwischen VME und PMC/PCI mit hoher Bandbreite

  • Leistungsfähige VME-PCI-Bridge UNIVERSE CA91C142

  • 4-Level VME-Arbiter, Adressraum bis A32/D32

  • VME64-Erweiterungsstecker

  • Master- oder Slave-Funktionalität

Bewährtes Design - einfach zu handhaben - kostengünstig

  • Ausgelegt für geringe Leistungsaufnahme und einfache Kühlung

  • Erprobt in vielen verschiedenen Industrieanwendungen

  • Standard-Interface und Formfaktoren gemäß IEEE P1386 und IEEE 1014 Rev. D

  • Software-Bibliotheken erhältlich

VME-PCI Link

Die VMEbus-Baugruppe VME-PMC-CADDY ist ein VME64-Basis-Board zur Aufnahme von bis zu zwei PMC-Modulen in einfacher Baugröße oder einem Modul in doppelter Baugröße. Zur Anschaltung an den VMEbus wird die VME-PCI-Bridge UNIVERSE II CA91C142 von Tundra mit einer internen Taktrate von 33 MHz eingesetzt.

VMEbus-Interface

Das Design des CA91C142 gestattet es, das Board als Slave oder auch als Master auf dem VMEbus zu betreiben. Als Master unterstützt das Board einen 4-Level-Arbiter. Die VME-PMC-CADDY arbeitet mit einer Datenbreite von bis zu 32 Bit und mit 32 Adresssignalen auf dem VMEbus.
Der VMEbus-Interrupt kann auf jede der sieben Interrupt-Request-Leitungen gelegt werden. Der Anschluss an den VMEbus erfolgt über zwei 160-polige VG-Stecker nach IEC 603-xx gemäß der VME64-Extension. Eine aktive VMEbus-Interrupt-Anforderung wird über eine rote LED und ein VMEbus-Zugriff auf die Karte über eine gelbe LED in der Frontplatte angezeigt

PMC Plug-In Units

Die beiden PMC-Steckplätze sind gemäß des Normen-Entwurfs IEEE P1286/Draft 2.0 (außer dem Standard I/O-Pin-Routing) konzipiert. Es können alle im Handel erhältlichen PMC-Module bestückt werden. Neben den Übergabesteckern für die PMC-Adress-/Daten- und Steuersignale ist jeder Steckplatz der VME-PMC-CADDY mit einem I/O-Stecker versehen, der die I/O-Signale der PMC-Module auf den VMEbus-Stecker P2 führt.

Zwei unterschiedliche P2-Pin-Belegungen sind verfügbar: In der Standard-Konfiguration ist jeder P2-Pin nur mit einem I/O-Pin der PMC-Module verbunden (gemäß PMC-Update von FORCETM, Table 1, Author: Wayne Fischer, Director of Strategic Programs CMC/PMC Working Groups Chair, 22.10.96).
In der Option ‘-32P’ist die Pin-Belegung gemäß IEEE P1386/Draft 2.0, Table 6-3 ausgeführt. Diese Pin-Belegung ermöglicht den Anschluss von zwei PMC-Modulen über P2, da einige der PMC-I/O-Signale auf dem P2 zusammengelegt sind.

Front-Panel

Die Frontplatte der VME-PMC-CADDY ist mit zwei Ausbrüchen für die Frontplatten der PMC-Module versehen. Eine Blindabdeckung für unbelegte Steckplätze ist im Lieferumfang enthalten.

Kundenspezifische Anpassung auf Nachfrage

Kundenspezifische Optionen bieten wir bei angemessenen Stückzahlen an. Bitte kontaktieren Sie unser Sales-Team für detaillierte Informationen.

VME-PMC-CADDY: VME-Trägerboard für 2 PMC-Module