EtherCAN/2

CAN-Ethernet-Gateway

CAN-Gateway und Bridge-Funktion

  • Host-Treiber integrieren das entfernt plazierte EtherCAN/2-Gateway wie ein lokales CAN-Board

  • Zwei EtherCAN/2-Gateways lassen sich zu einer autonom arbeitenden CAN-zu-CAN-Bridge über TCP/IP konfigurieren (Bridge Mode)

Einsatz bewährter esd-Software-Produkte

  • Programmierung über die Betriebssystem-übergreifende NTCAN-API

  • Einsatz von esd-Protocol-Stacks (CANopen®, J1939, etc.) and CAN tools (CAN SDK, CANreal, etc.)

  • Web-Interface für Konfiguration und Updates

Unterstützung weiterer Betriebssysteme und Anbindung an Siemens S7-300/400

  • Unterstützung für weitere Betriebssysteme durch das integrierte, UDP-basierte, "Ethernet Low Level Socket Interface" (ELLSI)

  • Optionales Software-Paket zum Anschluss einer Siemens S7-300/400 an CAN via UDP lieferbar

Es sind Treiber für Windows und Linux verfügbar (siehe auch die Einträge unter Software rechts). Bitte kontaktieren Sie unser Sales-Team für genauere Informationen über die Verfügbarkeit der Treiber für Ihr Betriebssystem oder wenn Sie CAN-Treiber für andere Betriebssysteme benötigen. 
Eine Übersicht mit allen verfügbaren CAN-Treibern und allen CAN-Interfaces von esd finden Sie hier.

Beschreibung

Das EtherCAN/2-Gateway gestattet die Datenübertragung zwischen CAN und Ethernet. Als rückwärtskompatibles Nachfolgeprodukt für das EtherCAN-Gateway (C.2050.02) ist das Modul ist für die Tragschienenmontage in einem Schaltschrank ausgelegt.
Im Bridge-Mode können zwei EtherCAN/2-Gateways genutzt werden um zwei CAN-Netze über TCP/IP zu verbinden.

Schnittstellen

Das EtherCAN/2 verfügt über eine Ethernet-Schnittstelle (10/100 Mbit/s, RJ45) und ein ISO 11898-2-kompatibles CAN-High-Speed-Interface (20 kBit/s bis zu 1 Mbit/s).

Konfiguration und Wartung

Das Gateway nutzt einen eingebauten HTTP-Server, der Web-basierte Konfiguration und Wartung ermöglicht. Während der Laufzeit auftretende Diagnose-Events und -Nachrichten können optional unter Verwendung des Syslog-Protokolls oder durch Senden einer E-Mail angezeigt werden. Die Firmware des Gateways kann auch über das Web-Interface aktualisiert werden.

Software-Unterstützung

Host-Treiber sind für Windows und Linux verfügbar. Diese integrieren das CAN-Gateway als virtuelles CAN-Device auf dem Host, programmiert über die Betriebssystem-übergreifende NTCAN-API. Dies gestattet die Nutzung aller Applikationen, CAN-Protokoll-Stacks (CANopen, J1939, etc.) und Tools (CAN SDK, CANreal, etc.), die für die Host-Plattform verfügbar sind.
Weitere Betriebssysteme werden durch das integrierte, UDP-basierte, "Ethernet Low Level Socket Interface" (ELLSI) unterstützt

Verbesserungen

Gegenüber dem EtherCAN-Gateway wurden im EtherCAN/2 die folgenden Verbesserungen implementiert:
Höhere I/O-Performance
Verbesserte Diagnose über das Web-Interface (e.g. CAN-Bus-Diagnostic)
Optimierte Nutzung der NTCAN-API (e.g. Hardware-Timestamps)
Unterstützung des Simple-Network-Management-Protocol (SNMP)
Verwendung von zwei Gateways als CAN-to-CAN-Bridge

Kundenspezifische Anpassung auf Nachfrage

Kundenspezifische Optionen bieten wir bei angemessenen Stückzahlen an. Bitte kontaktieren Sie unser Sales-Team für detaillierte Informationen.

 

 

EtherCAN/2: CAN-Ethernet-Gateway von esd