CAN Error Injection

Ein einfaches aber vielseitiges Konzept

Seit vielen Jahren finden CAN-Busse nicht mehr nur Anwendung im Automobilbereich und der Industrieautomatisierung, sondern in zunehmendem Anteil auch in sicherheitskritischen Bereichen, wie der Medizintechnik oder der Luft- und Raumfahrt. Mit den daraus resultierenden erhöhten Sicherheitsanforderungen steigt auch der Bedarf an Verifikation, Simulation und Test.

Prinzipiell sind die auf dem Markt verfügbaren CAN-Controller nicht in der Lage fehlerbehaftete CAN-Frames zu versenden oder allgemein gegen den CAN ISO 11898 Standard zu verstoßen. Dieser Artikel beschreibt eine einfache und effektive Lösung, um Fehler in CAN-Busse zu injizieren. CAN-IP-Cores ergänzt um Error Injection Einheiten, können mit einem FPGA-basierten CAN Interface-Board nicht nur fast alle CAN-Fehler generieren bzw. simulieren, sondern auch interaktiv in laufende CAN-Kommunikation eingreifen. Und dies mit nur geringen Mehrkosten gegenüber Standard CAN-Hardware.

Die Error Injection Einheiten verfügen über diverse Injektionsmodi, wie z.B. CAN-Arbitration, Time-Triggered oder Pattern-Matching, deren Kombination auch komplexe Szenarien ermöglichen.

Mit dem esdACC Error Injection GUI Tool bietet esd eine kostenlose grafische Bedienoberfläche für die Error Injection Einheiten. Das englischsprachige Handbuch des Tools steht für registrierte Nutzer zum Download zur Verfügung: esdACC Error Injection GUI Tool Manual (.pdf)

Zubehör Kurzbeschreibung
CAN-PCI/400 PCI-CAN Interface CAN-PCI/400 by esd 2 oder 4 Kanal PCI-CAN-Schnittstellenkarte (Layer 2, CANopen®, J1939 oder ARINC825)
  • PCI-Einsteckkarte für bis zu 4x CAN
  • Echtzeit-Betriebssysteme und Higher-Layer-Protokolle CANopen, J1939 und ARINC825
  • Erweiterte CAN Diagnostik
CAN-PCIe/400 PCI Express-CAN-Schnittstellenkarte mit esdACC (Layer 2, CANopen or J1939): CAN-PCIe/400 2 oder 4 Kanal PCI-Express® CAN-Schnittstellenkarte mit esdACC (Layer 2, CANopen®, J1939 oder ARINC825)
  • PCI Express Einsteckkarte für bis zu 4x CAN
  • Echtzeit-Betriebssysteme und Higher-Layer-Protokolle CANopen, J1939 und ARINC825
  • Erweiterte CAN Diagnostik
CAN-USB/400 USB-CAN bus Interface: CAN-USB/400 von esd 2x CAN (Layer 2, CANopen®, J1939 oder ARINC 825)
  • Zwei CAN-High-Speed-Interfaces für USB
  • Robustes CAN-Interface im ALU-Gehäuse
  • Erweiterte Diagnose und CAN-Zeitstempel
CAN-USB/400-IRIG-B USB CAN Bus Interface mit IRIG-B Eingang: CAN-USB/400-IRIG-B von esd electronic system design 2x CAN (Layer 2, CANopen®, J1939 oder ARINC 825, IRIG-B Input)
  • Zwei High-Speed CAN-Interfaces für USB
  • Robustes CAN-Interface im Alu-Gehäuse
  • Erweiterte Diagnose und CAN-Timestamp (Zeitbasis IRIG-B)
PMC-CAN/400-4 4x CAN (Layer 2, CANopen, J1939 oder ARINC 825) + IRIG-B: PMC-CAN/400-4 4x CAN: Layer 2, CANopen®, J1939 oder ARINC 825, optional IRIG-B
  • PMC-Board mit FPGA für 4x CAN über DSUB25-Stecker
  • Umfangreiche Betriebssystem-Unterstützung und erweiterte CAN-Diagnose
  • Auswahl verschiedener Hardware Designs